Nachhaltigkeit an der OBS Visselhövede

Die Nachhaltigkeits-Lernzeit war im vergangenen Schulhalbjahr eine Aktion, in welcher sich einige Schüler:innen der 6. – 8. Klasse jeden Freitag in der Lernzeit getroffen haben, um für mehr Nachhaltigkeit an der Schule zu sorgen.

Gemeinsam mit den Bufdis, Anika Dröge und Wiebke Bruns, haben diese Schüler:innen eine sogenannte Pfandsammelbox gebastelt und diese Mitte Dezember in der Pausenhalle auf der Loge aufgestellt. Dort kann jede Person ihren Pfand reinwerfen; egal ob Flasche oder Dose. Ziel dieser Pfandsammelbox ist es unter anderem, dass die Schüler und Schülerinnen sich mehr mit Mülltrennung auseinandersetzen.

Besonders wichtig war den Schüler:innen der Nachhaltigkeits-Lernzeit, dass das durch den Pfand gesammelte Geld für einen guten Zweck gespendet wird.

Nach dem der Pfand, welcher sich von Dezember bis Februar in der Box angesammelt hat, weggebracht wurde, kam eine Summe von rund 25€ zusammen. Dieses Geld wird an die Tierschutzorganisation „Notfellchen Rumänien e.V.“ aus Weyhe gespendet. Der ehrenamtliche Verein unterstützt den Tierschutz direkt in Rumänien und organisiert unteranderem Kampagnen, um verletzte oder misshandelte Tiere versorgen zu können.

Die Pfandsammelbox steht weiterhin in der Pausenhalle im Gebäude auf der Loge. Seit Beginn des zweiten Halbjahres kümmert sich die Nachhaltigkeits AG um die Leerung dieser Box, in welcher natürlich auch künftig Pfand reingeworfen werden kann. (Text: A. Dröge, W. Bruns)

AKTUELLES

Ein voller Erfolg!

AKTUELLES Ausbildungsmesse am 21.2.2024 Es wurden Hefezöpfe geflochten, Rohrmännchen zusammengeschraubt, auf dem Schulhof gebaggert und hinters Steuer eines LKW gesetzt. Wer wird denn da gleich in die Luft gehen? Die Fahrt ...

Sich ehrenamtlich einzusetzen ist gut für die Gesellschaft

AKTUELLES Ehrung zur Spendensammlung Hoher Besuch stand in der Oberschule Visselhövede ins Haus: Der Landrat des Landkreises Rotenburg (Wümme), Marco Prietz, besuchte die Schule, um Schülerinnen und Schüler für ihr ehrenamtliches ...

Schnuppertag Flag-Football

AKTUELLES Hier finden Sie einen Artikel über den Schnuppertag:

Bundesfreiwilligendienst an der OBS Visselhövede

AKTUELLES Hier finden Sie Infos zum Bundesfreiwilligendienst an unserer Schule. Bewerbungen werden gerne entgegengenommen!

Ilja gewinnt den Vorlesewettbewerb an der Oberschule Visselhövede

AKTUELLES Visselhövede, Montag, 4.12.23 In der weihnachtlich geschmückten Aula in der Lönsstraße lauschten die Schülerinnen und Schüler des 5. und 6. Jahrgangs der Oberschule Visselhövede gespannt dreien ihrer Mitschüler. Ilja Loboda ...

Nachhaltigkeit an der OBS Visselhövede

By

Die Nachhaltigkeits-Lernzeit war im vergangenen Schulhalbjahr eine Aktion, in welcher sich einige Schüler:innen der 6. – 8. Klasse jeden Freitag in der Lernzeit getroffen haben, um für mehr Nachhaltigkeit an der Schule zu sorgen.

Gemeinsam mit den Bufdis, Anika Dröge und Wiebke Bruns, haben diese Schüler:innen eine sogenannte Pfandsammelbox gebastelt und diese Mitte Dezember in der Pausenhalle auf der Loge aufgestellt. Dort kann jede Person ihren Pfand reinwerfen; egal ob Flasche oder Dose. Ziel dieser Pfandsammelbox ist es unter anderem, dass die Schüler und Schülerinnen sich mehr mit Mülltrennung auseinandersetzen.

Besonders wichtig war den Schüler:innen der Nachhaltigkeits-Lernzeit, dass das durch den Pfand gesammelte Geld für einen guten Zweck gespendet wird.

Nach dem der Pfand, welcher sich von Dezember bis Februar in der Box angesammelt hat, weggebracht wurde, kam eine Summe von rund 25€ zusammen. Dieses Geld wird an die Tierschutzorganisation „Notfellchen Rumänien e.V.“ aus Weyhe gespendet. Der ehrenamtliche Verein unterstützt den Tierschutz direkt in Rumänien und organisiert unteranderem Kampagnen, um verletzte oder misshandelte Tiere versorgen zu können.

Die Pfandsammelbox steht weiterhin in der Pausenhalle im Gebäude auf der Loge. Seit Beginn des zweiten Halbjahres kümmert sich die Nachhaltigkeits AG um die Leerung dieser Box, in welcher natürlich auch künftig Pfand reingeworfen werden kann. (Text: A. Dröge, W. Bruns)