Pinocchio neu inszeniert: großes Theater der Junioren

Nach einer gefühlten Ewigkeit konnten die Schüler der Oberschule
Visselhövede unter der Leitung von Matthias Voß wieder die Bretter, die die
Welt bedeuten, betreten. Eine große Freude für alle Akteure und die
Zuschauer.
Mit „Pinocchio“ wurde das klassische Märchen von den Oberschülern der
Theater Helden Juniors (Jahrgang 7 und 8) modernisiert aufgeführt, bleibt
aber im Grunde an der Urfassung der berühmten Geschichte angelehnt.
Die Zuschauer wurden schon zur Begrüßung von drei Affen willkommen
geheißen. Diejenigen, die ein Goldticket erwarben, wurden sogar mit einem
affenmäßigen Tohuwabohu an den Platz gebracht. Was für ein Spektakel!
Die drei Affen führten amüsant durch das Programm. Dennoch standen
ernste Themen im Vordergrund. Wie konnte aus der Holzpuppe ein
„richtiger“ Mensch werden? Und wie ist der Zugang zu Bildung ohne
finanzielle Mittel möglich? Wie reagieren Menschen, wenn plötzlich fünf
Goldstücke ins Spiel kommen? Was passiert, wenn man nicht die Wahrheit
spricht, oder nur einen Teil verlauten lässt? Was braucht es, um zufrieden
zu sein?
Auf all diese Fragen gab es keine vorgefertigten Antworten, sondern sie
regten die Zuschauerschaft zum Nachdenken an. Dennoch gab es am Ende
die beste aller möglichen Lösungen.
Das Stück eignet sich auch für jüngere Kinder. Diese fieberten auch
begeistert mit und beantworteten auch so manche rhetorische Frage. Eine
kleine Zuschauerin wurde am Ende sogar von einer Darstellerin auf die
Bühne geholt und erfreute sich des Beifalls.
In der Pause wurden die Gäste von Schülern eines Hauswirtschaftskurs
bewirtet. So gab es zum Selbstkostenpreis Fingerfood und selbstgemachte
Limonaden zu kaufen.
Das Pinocchio-Prinzip
Dieses Stück, das aus der Feder von Matthias Voß stammt, wurde von den
Theater Helden Seniors aufgeführt. Diese Gruppe zeichnet aus, dass hier
die „Großen“ (Jahrgang 9 und 10) spielen und dieses Mal dabei
Unterstützung von ehemaligen Schülern bekamen, die selbst schon
mehrere Jahre nicht mehr an der Oberschule sind, die aber die Liebe zum
Theater vereint. Die Ehemaligen entstammen eigentlich einer anderen
Gruppe, den „Legends“, die sich auch nach ihrer Schulzeit an der OBS als
weiteres Ensemble der Schule engagieren. Da sowohl bei „Pinocchio“ als
auch beim „Pinocchio-Prinzip“ Corona immer mal wieder zuschlug,
unterstützten die Legends gerne. „Die Legends vertreten wo und wann
immer es notwendig ist. Ich brauche nur zu rufen, dann steht jemand parat
und lernt in erstaunlicher Rekordzeit den Text“, erklärt Matthias Voß.
Das „Pinocchio-Prinzip“ startete mit einem Poetry-Slam, der verriet, dass es
um vielschichtige Gefühlslagen, um alle Facetten von Eltern-Kind-Beziehungen, Pflegefamilien, Jugendhilfeeinrichtungen, Hoffnungslosigkeit
und noch vieles mehr geht. Im Stück selbst zeigte sich, dass das Leben
junger Menschen, das von Erwachsenen immer glorifiziert wird, nicht so
ganz einfach ist, wenn man selbst drinsteckt.
Auch hier waren die drei Affen, die aus „Pinocchio“ bekannt sind, als
verbindendes Element unterwegs, die, gekonnt kommentierend, von einem
Akt zum anderen überleiteten.
Ebenfalls war für das leibliche Wohl in der Pause hinreichend gesorgt.

Zögern Sie keinesfalls, sich die nächste Aufführung „BFF-Buletten, Fritten,
Fischbrötchen“ aus der Feder von Matthias Voß anzusehen. Hier werden
die „Legends“ einen beeindruckenden Auftritt hinlegen. Corona verlangte
das Verschieben der Premiere von allen ab, „aber jetzt soll das
Theaterstück im September starten“ erklärt Voß.
Folgende Aufführungen sind geplant:
Am 13.09.2022 in der Aula der Oberschule Visselhövede (Lönsstraße) und
ein Gastspiel findet in der Aula der IGS Rotenburg am 20.09.2022 statt.
Einlass ab 19:00 Uhr, Beginn ist jeweils um 19:30.
Und zum Schluss ein kleiner Tipp für gutes Entertainment:
Gönnen Sie sich ein goldenes Ticket beim Besuch. Es lohnt sich!

AKTUELLES

Auftaktveranstaltung „Schule ohne Rassismus“

AKTUELLES Am heutigen letzten Schultag vor den Sommerferien fand im Rahmen einer Schulversammlung die Auftaktveranstaltung für das Projekt „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ statt. Im Rahmen der Feierstunde wurde unserer ...

Aktion der Buddys: Coole Drinks für coole Kids

AKTUELLES Das Schuljahr 2021/2022 befindet sich im Endspurt… Höchste Zeit, um für ein bisschen Abkühlung und Erfrischung zu sorgen! Das dachte sich auch die Buddy-AG unserer Schule und lud unter dem ...

Vorstellung AG Töpfern

AKTUELLES Hier finden Sie einen neuen Text zur AG Töpfern von Frau Eggersglüß: bitte anklicken!

Schule mit Courage

AKTUELLES Hier finden Sie einen aktuellen Bericht über das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ aus der Kreiszeitung online vom 30.06.2022: bitte hier anklicken!

Termine für die Theater-Aufführungen

AKTUELLES

Pinocchio neu inszeniert: großes Theater der Junioren

By

Nach einer gefühlten Ewigkeit konnten die Schüler der Oberschule
Visselhövede unter der Leitung von Matthias Voß wieder die Bretter, die die
Welt bedeuten, betreten. Eine große Freude für alle Akteure und die
Zuschauer.
Mit „Pinocchio“ wurde das klassische Märchen von den Oberschülern der
Theater Helden Juniors (Jahrgang 7 und 8) modernisiert aufgeführt, bleibt
aber im Grunde an der Urfassung der berühmten Geschichte angelehnt.
Die Zuschauer wurden schon zur Begrüßung von drei Affen willkommen
geheißen. Diejenigen, die ein Goldticket erwarben, wurden sogar mit einem
affenmäßigen Tohuwabohu an den Platz gebracht. Was für ein Spektakel!
Die drei Affen führten amüsant durch das Programm. Dennoch standen
ernste Themen im Vordergrund. Wie konnte aus der Holzpuppe ein
„richtiger“ Mensch werden? Und wie ist der Zugang zu Bildung ohne
finanzielle Mittel möglich? Wie reagieren Menschen, wenn plötzlich fünf
Goldstücke ins Spiel kommen? Was passiert, wenn man nicht die Wahrheit
spricht, oder nur einen Teil verlauten lässt? Was braucht es, um zufrieden
zu sein?
Auf all diese Fragen gab es keine vorgefertigten Antworten, sondern sie
regten die Zuschauerschaft zum Nachdenken an. Dennoch gab es am Ende
die beste aller möglichen Lösungen.
Das Stück eignet sich auch für jüngere Kinder. Diese fieberten auch
begeistert mit und beantworteten auch so manche rhetorische Frage. Eine
kleine Zuschauerin wurde am Ende sogar von einer Darstellerin auf die
Bühne geholt und erfreute sich des Beifalls.
In der Pause wurden die Gäste von Schülern eines Hauswirtschaftskurs
bewirtet. So gab es zum Selbstkostenpreis Fingerfood und selbstgemachte
Limonaden zu kaufen.
Das Pinocchio-Prinzip
Dieses Stück, das aus der Feder von Matthias Voß stammt, wurde von den
Theater Helden Seniors aufgeführt. Diese Gruppe zeichnet aus, dass hier
die „Großen“ (Jahrgang 9 und 10) spielen und dieses Mal dabei
Unterstützung von ehemaligen Schülern bekamen, die selbst schon
mehrere Jahre nicht mehr an der Oberschule sind, die aber die Liebe zum
Theater vereint. Die Ehemaligen entstammen eigentlich einer anderen
Gruppe, den „Legends“, die sich auch nach ihrer Schulzeit an der OBS als
weiteres Ensemble der Schule engagieren. Da sowohl bei „Pinocchio“ als
auch beim „Pinocchio-Prinzip“ Corona immer mal wieder zuschlug,
unterstützten die Legends gerne. „Die Legends vertreten wo und wann
immer es notwendig ist. Ich brauche nur zu rufen, dann steht jemand parat
und lernt in erstaunlicher Rekordzeit den Text“, erklärt Matthias Voß.
Das „Pinocchio-Prinzip“ startete mit einem Poetry-Slam, der verriet, dass es
um vielschichtige Gefühlslagen, um alle Facetten von Eltern-Kind-Beziehungen, Pflegefamilien, Jugendhilfeeinrichtungen, Hoffnungslosigkeit
und noch vieles mehr geht. Im Stück selbst zeigte sich, dass das Leben
junger Menschen, das von Erwachsenen immer glorifiziert wird, nicht so
ganz einfach ist, wenn man selbst drinsteckt.
Auch hier waren die drei Affen, die aus „Pinocchio“ bekannt sind, als
verbindendes Element unterwegs, die, gekonnt kommentierend, von einem
Akt zum anderen überleiteten.
Ebenfalls war für das leibliche Wohl in der Pause hinreichend gesorgt.

Zögern Sie keinesfalls, sich die nächste Aufführung „BFF-Buletten, Fritten,
Fischbrötchen“ aus der Feder von Matthias Voß anzusehen. Hier werden
die „Legends“ einen beeindruckenden Auftritt hinlegen. Corona verlangte
das Verschieben der Premiere von allen ab, „aber jetzt soll das
Theaterstück im September starten“ erklärt Voß.
Folgende Aufführungen sind geplant:
Am 13.09.2022 in der Aula der Oberschule Visselhövede (Lönsstraße) und
ein Gastspiel findet in der Aula der IGS Rotenburg am 20.09.2022 statt.
Einlass ab 19:00 Uhr, Beginn ist jeweils um 19:30.
Und zum Schluss ein kleiner Tipp für gutes Entertainment:
Gönnen Sie sich ein goldenes Ticket beim Besuch. Es lohnt sich!